16.10.2013

Rückblick: 9.09.2012 – Ein letztes Mal Vegas

Es ist später Morgen. Wir blicken aus dem Fenster und sind überrascht: Der Himmel über Las Vegas ist bedeckt.

DSC04231

Ob es heute ein kühler Tag wird? Nein, ganz im Gegenteil, wir werden uns ein paar Kilometer zu Fuß durch mehr als 40°C Hitze quälen, bevor wir im Outlet Center eine Abkühlung bekommen… 😉 Heute wollten wir endlich das berühmte „Welcome to Las Vegas“-Schild sehen. Gut, dass unser Märchenschloss-Hotel fast am Ende des Vegas Strip lag… und damit gar nicht sooo weit weg vom Vegas-Sign 😉

Zunächst gab es aber einen Mittagssalat und kurzes Souvenir-Shoppen im Hotel. Als wir dann vor die Hoteltür traten, traf uns wie schon so oft auf unserer Reise der Hitzeschlag. Wir überlegten, ob wir mit dem Shuttle-Bus fahren sollten… hm, aber der kam irgendwann und hielt irgendwo und wir waren verwirrt – wir liefen rüber zur anderen Straßenseite, dann wieder zurück… und dann sahen wir das Shuttle wegfahren… von der anderen Seite… also latschten wir wieder rüber, um festzustellen, dass der Bus uns gar nicht so weit bringen würde. Also stapften wir, schon halb erschöpft von der Hitze, los. Wir kamen am uns ja doch schon sehr vertrauten Mandalay Bay vorbei 😉

IMG_2492

Und wir liefen und liefen und latschten und trotteten und … meine Güte, wo blieb nur das Vegas-Sign? Der Weg schien uuuunendlich lang… und unsere Wasserflaschen waren schon leer…

Der Weg führte am letzten Hotel, dem Four Seasons, vorbei und dann kamen scheinbar Privathäuschen und dann nichts mehr. Es führte nur noch eine Straße gerade aus immer weiter in die Pampa…

IMG_2498

… so wirkte es jedenfalls. Denn hier (Bild oben) stand plötzlich die berühmte Little Church of the West, wo u.a. Angelina Jolie oder Richard Gere geheiratet hatten…

DSC04238

Irgendwie wirkte die Kirche aber mächtig mickrig 😉 Und das unromantischste an dieser Kirche war die Lage. Links daneben eine Baustelle, rechts daneben ein fetter Stacheldrahtzaun, der den Las Vegas Airport eingrenzte…

Wir trotteten unbeeindruckt weiter unseres Weges. Mittlerweile fühlte ich mich wie ein Tasmanischer Teufel: Meine Ohren waren ganz rot und glühten… bei der Hitze ja kein Wunder 😉

Und nachdem wir eine Dreiviertelstunde gelaufen und knapp 3 km hinter uns gelassen hatten, kam die Erleichterung. DA war nun eeeendlich das langersehnte Schild 🙂

DSC04236

Irgendwie war es viel kleiner als erwartet… ich meine, hey, wir sind in Vegas, hier ist doch alles monströs und überaus protzig. Da wirkte das Schild irgendwie sehr bescheiden 🙂 Trotzdem waren hier hunderte Touris, die sich alle vor dem Sign fotoknipsen wollten. Es gab eine Warteschlange! Wir hatten keine Lust aufs Einreihen und beschlossen daher, auf das typische Postkartenbild zu verzichten und knipsten uns seitlich vor dem Sign 😉

In einem kurzen Augenblick ergab es sich dann plötzlich, dass niemand vor dem Schild stand und uns gelang ein Bild ohne Menschen, yeeeaaahyyy 🙂

IMG_2497

Und nun schaut mal, wie nah das Mandalay Bay von hier aus aussieht… aus erster Hand können wir aber sagen, dass das nur so aussieht – der Weg ist viel weiter!

Nachdem wir Welcome to Vegas im Kasten hatten, wollten wir zum Outlet Center fahren. Schließlich liefen hier überall Menschenmassen mit Outlet-Tüten herum und alle prahlten, wie viel sie gekauft hatten und wie super günstig all das war.

Hui, wir waren schon ganz gespannt. Und nach unserer nun doch schon langen Reise waren neue Klamotten wirklich nötig. Als wir im Outlet Store ankamen, war es ernüchternd. Eine kleine Mall mit ein paar Läden. Ja, es waren Addidas und Co hier vertreten, aber die Preise waren nicht günstig. Vielleicht liegt das an unseren Erwartungen oder einfach an unserem Lebensstil – alles war zwar günstiger, aber immer noch zu teuer. Wir tingelten durch alle Läden und kauften uns schließlich ein teures Eis 🙂 Dann gings zurück zum Shuttle-Bus. Ich glaube, wir waren die einzigen Touris, die nicht schwer bepackt mit Einkaufstüten in den Bus stiegen… die Leute guckten jedenfalls so 😉

Auf der Fahrt zurück ins blühende Vegas-Strip-Leben, konnten wir einen sehr schönen Sonnenuntergang beobachten.

DSC04242

Kaum zu glauben, unser letzter Vegas Tag war schon fast vorbei und er verging rasend schnell. Wir waren etwas erschöpft und fuhren mit dem Shuttle einmal den kompletten Strip entlang, bevor wir uns wieder ins Vegas-Leben stürzten 🙂

Vorbei am Luxor…

DSC04245

… am Bellagio

DSC04255

… vorbei am Mirage, wo gerade wieder die Vulkan-Show stattfand…

DSC04263

… direkt auf das Stratosphere Tower zu…

DSC04266

… auf dessen Dach sich der Freefall-Tower und ein Karussel befinden, dass über die Plattform hinaus ausgefahren und in schwindeliger Höhe(!) gedreht wird 🙂

Danach gings ab ins Hotel, auf in unser Märchenshloss.

DSC04278

Schließlich mussten noch ein paar Gutscheine eingelöst werden 😉 Zunächst stürzten wir uns ins Spielparadies auf unsere free Games – hier konnten wir Basketbälle in Körbe oder Ringe über Flaschen werfen. So typische Rummelspiele gab es hier. Nach 2 Minuten waren unsere Gutscheine verbraucht und nix gewonnen 😉 Wir liefen dann zielstrebig in eine der Bars unseres Schlosses und bestellten… „so ein rotes Zeug mit viel Alkohol“, dessen Namen ich vergessen, das ich aber hier in Vegas schon mal bekommen hatte 😉

DSC04281

Der Barkeeper nickte und brachte rote Drinks. Ok, Kati bekam braunes Gesöff 😉 Danach wollten wir nochmal an einem der vielen Roulette-Tische unser Glück versuchen. Zunächst war uns kein Tisch symphatisch, die Leute schienen zu gelangweilt, zu deprimiert, zu merkwürdig oder zu reich – stellt euch vor, wir sitzen mit 5 reichen Leuten an einem Tisch und setzen unsere Mindesteinsätze von $10, wenn die alle ihre $100-Scheine durch die Gegend werfen 😉 An irgendeinem Tisch nahmen wir dann aber Platz… und verloren recht zügig die ganzen $20, die wir letztes Mal gewonnen hatten… hm, man kann ja nicht immer Glück haben. Und wir kamen am Ende dann ja mit gewonnenen bzw. auf dem Casino-Boden gefundenen 5 Cent aus Vegas heraus 😉

Ziemlich spät und ziemlich fertig fielen wir in unser Hotelzimmer. Kati wollte gerne noch einmal eine Tour durch die Warner Brother Studios machen… und ich hatte nichts dagegen, unseren Universal Studio-Jahrespass noch einmal zu nutzen. Daher entschieden wir uns, morgen direkt nochmal nach Los Angeles zu fahren. Wir suchten im Netz ein Motel heraus und bezahlten auch gleich – es lebe die Kreditkarte 😉

In LA werden wir wieder eine Menge neue Dinge  entdecken (Ellens Stern!!!) und alt bekannte Plätze noch einmal neu erleben 😉 Wir werden eine Verfolgungsjagd live erleben und Mäusevirus und Flash-Floods werden wieder aktuell. Das wird euch dann aber Kati erzählen 😉

Liebe Grüße noch einmal aus Vegas und bis bald!

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien