15.04.2012

Adelaide, Endlosschleifen, Scheißtag, guter Tag und graue Haare ;)

Auch über unsere Adelaide-Zeit haben wir natürlich bewegt Buch geführt 😉

Freut euch also noch einmal über bewegte Bilder – (die nächsten 2 Videos sind auch schon fertig)… sorry für Endloswarteschleifen und für alle anderen eventuellen Langweiligkeiten 😉 Als Film-Magistra hab ich ja auch Ansprüche… das Programm mit 10 Schnitteffekten ist nur manchmal zum Haare ausreißen.. man sieht die Bilder auf einem Mini- 5mal5cm-Bildschirm abgehackt im Sekundentakt, manchmal auch gar kein Bild, dann hackt die Musik … Schnitte werden erahnt, die Musik nicht immer gehört… nach der Konvertierung zur wmv-Datei, 1 Std später, sieht man dann, was man fabriziert hat und erahnt im neuen Versuch neue Schnitte etc… Kati meint immer, ich soll froh sein, dass wir überhaupt ein Programm haben, nachdem ich mir die ganze Nacht um die Ohren geschlagen habe und am nächsten Morgen total müde und unzufrieden mit neuem grauen Haar über das Programm brabbel, hihi 😉 Jap, aber wir leben ja low budget und dementsprechend ist es ja passend, wenn auch Musik und Schnitt und Effekte low budget eingesetzt werden, hihi 😉

Wir sind froh, dass wir das hier mit euch teilen können:

You need to install or upgrade Flash Player to view this content, install or upgrade by clicking here.

Liebe Grüße aus Mt Isa 😉

…. Mt Isa? Wie wir schon nach Mt Isa kommen, einer Stadt in der Wüste, wo es nix zu sehen gibt 🙂 ???

Schneller als gedacht sind wir dem Wüstenende und damit der Küste und dem Great Barrier Reef ganz nahe. Vor den Toren des Kakadu Nationalparks mussten wir nämlich leider wieder umdrehen, denn die Überschwemmungen waren einfach zu viele. Wir hätten den Highway durch den Park fahren können, aber nirgends anhalten oder abfahren… seeeeeehr schade, aber wir wollten ja einmal wieder kommen 😉 Durch die vielen Überschwemmungen sind aber die Flüsse am Rande des Nationalparks ganz voll mit Wasser und voller Krokos – hier haben wir es uns nicht nehmen lassen, eine Jumping-Croc-Tour zu machen. Also rauf auf ein Boot und losgeschippert über den River 🙂 Dann wurde die Holzangel mit Riesenkotelett am Ende rausgehängt und „hüpf“ kamen die Krokos:

Danach ging es dann auch schon weiter oder weeeeeeeiiiiiiter, denn die Fahrten den Wüstenhighway entlang sind eeeeeenndlos 🙂 Und so kommt es, dass wir schon in Mt Isa gelandet sind 😉

Scheißtag? Der war gestern: Das Frühstück war trocken, die Fliegen und Mücken eine Qual. Dann hat Kati tausend Sachen im Bad durcheinander gebracht und mir ist die volle Öl-Flache beim Nachgießen umgefallen –  nun war der ganze Motorraum ölverschmiert und ich musste alles irgendwie mit Klopapier auswischen. Nachdem Kati frisch geduscht wieder kam, sah ich aus wie… ein schwarzes Ölmännchen. Nach dem Sicherheitscheck vom Roadhouse-Mann, wo wir nächtigten, fuhren wir los. Jetzt stinkt es eben die ganze Fahrt nach Öl, das unter der Haube verbrennt. Nach stundenlanger Fahrt ist der Tank leer und muss für 1,90 den Liter aufgefüllt werden… Während der Fahrt ging dann plötzlich die Kamera kaputt – sie kann nicht mehr fokussieren und alle Bilder sind nur noch unscharf… und sie knirpscht beim Zoomen sehr beängstigend. Am Abend erreichten wir dann endlich unsere geplante Camping-Schabracke. Hier wohnten Millionen Fliegen, inmitten von Picksegras und Kletten… das Abendbrot (Reis vom Vortag) wurde vermurkst, weil wir statt Thunfisch komischen Lachs mit Gräten darüber geschüttet haben und ich hab mich noch fein an der Pfanne verrannt. Wegen der Fliegen aßen wir im Auto. Wir haben uns mal Mangosaft geleistet… den Kati dann über unser Schaltgetriebe schüttete… Mit Kopfschmerzen ging es dann ins Bett… was für ein Tag.

Guter Tag? Am nächsten Morgen gab es Frühstück mit Rest-Mangosaft im Auto 🙂 Als wir gerade losfahren wollten, rollte eine riesige Roadtrain ans Roadhouse… die haben wir dann gleich mal aus aller Nähe betrachtet, einen Small Talk mit dem Truck Driver gehabt und dann durften wir sogar mal einsteigen und alles angucken und anfassen 🙂 Wie die Sicht eines Truckdrivers einer 54Meter-Roadtrain ist? So:

Und ratet mal, mit welcher Kamera das Bild geschossen wurde: Jap, aus heiterem Himmel funktioniert die Kamera wieder – kein Knirpschen, kein Quietschen, nur scharfe Bilder 🙂 Komische Sache.

Der Tank hielt glücklicherweise bis Mt Isa, wo wir dann wieder billig für 1,59 volltanken konnten 🙂 Hier klärte uns dann auch die nette Frau an der Info auf, dass heute Samstag ist (nicht Freitag, wie wir dachten) und das wir JETZT noch was einkaufen gehen können, denn morgen haben alle Supermärkte zu. Glück gehabt 😉

Jetzt sitzen wir im Schatten neben einem Pool mit nur wenig Fliegen in einem Caravan Park, der gar nicht teuer ist. Ein schöner Tag 🙂 (Und das 5 Stunden stur gerade aus fahren war heute auch nicht soooo schlimm, hihi)  Und gerade stellt Kati fest, dass wir ja wieder im Bundesstaat Queensland angekommen sind. Das heißt, die Uhrzeit ist wieder verändert. Wir werden mal unsere Campingnachbarn anquatschen und fragen, wie spät es nun ist 😉

Jetzt aber auf zum Videogucken 😉

Kommentare

Großes Lob, Meli 🙂
Die Arbeit hat sich gelohnt. Tolles Video! Freu mich immer was von euch zu sehen 😀

Aber was ist das, wo du aus dem Auto bis zur Unkenntlichkeit an irgendwas ranzoomst?? Hab schon zurückgespult, erkenns aber immer noch net. o.O

öhm, wo denn, also bei welcher Sekunden-Zeit im Vid? Etwa, wo ich draußen stehe und durch die Scheibe filme? Da winkt Kati 😉 Und eigentlich sieht man das auch… verstell doch mal deine Bildschirmposition 😉 hihi
Und wir staunen auch immer wieder selbst über unsere tollen Bilder 🙂

Jaaa, jetzt hab ichs auch erkannt! 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien